Lärmszene Aktuell

Es braucht Lärmmessfallen und Bussen, denn wer mit offener Auspuffklappe durch bewohntes Gebiet fährt, ist eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit.

Der Entscheid zur Zuger Altstadt (1C_589/2014, Urteil vom 3. Februar 2016) bestätigt unsere Forderung für Lärmsanierungen: 'Ein Mix aus allem Möglichen, und nicht möglichst Nix' und regt einen Probelauf mit Tempo 30 an.

Der von der Fachstelle Lärmschutz des Tiefbauamtes Kanton Zürich vorgesehene Lärmschutz entlang der Seestrasse in Stäfa reicht nicht aus.

Was der VW-Abgasmess-Skandal in den USA jetzt zutage bringt, praktiziert die Fahrzeugindustrie auch beim Motorenlärm. Die Politik muss ihnen endlich auf die Finger klopfen!

Die Friste ist per Ende März 2018 abgelaufen, aber vielerorts sind Kantone und Gemeinden mit den Lärmsanierungen in Verzug oder haben nur zum Schein saniert: Was können betroffene Hauseigentümer tun?

Beratung der Lärmliga

Raser

Wenden Sie sich an uns!

Die Lärmliga bietet Beratung an für Lärmbetroffene. Sie gewährt allen Mitgliedern eine kostenlose Erstberatung, in der die Möglichkeiten und Wege der konkreten Problem-Lösung erarbeitet und dargelegt werden. Die Lärmliga vermittelt für weitergehende Hilfen zudem die Adressen von ausgewiesenen Fachleuten.

Die Lärmliga Schweiz bietet Erstberatung. Diese sind für Mitglieder für die erste Stunde kostenlos, ab der zweiten kosten sie 180 CHF/Stunde.
Für Nichtmitglieder beträgt der Beratungspreis 190 CHF/Stunde.
Möchten Sie Mitglied werden?

Nehmen Sie hier mit uns Kontakt auf.

zurück