Lärmszene Aktuell

Missbräuchlicher Sportwagenlärm

Es braucht Lärmmessfallen und Bussen, denn wer mit offener Auspuffklappe durch bewohntes Gebiet fährt, ist eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit.

Bundesgerichtsentscheid fordert Ausschöpfung aller Sanierungsmassnahmen

Der Entscheid zur Zuger Altstadt (1C_589/2014, Urteil vom 3. Februar 2016) bestätigt unsere Forderung für Lärmsanierungen: 'Ein Mix aus allem Möglichen, und nicht möglichst Nix' und regt einen Probelauf mit Tempo 30 an.

IG Kehlhof interveniert gegen unzureichenden Lärmschutz

Der von der Fachstelle Lärmschutz des Tiefbauamtes Kanton Zürich vorgesehene Lärmschutz entlang der Seestrasse in Stäfa reicht nicht aus.

Der Abgas- ist auch ein Lärmskandal

Was der VW-Abgasmess-Skandal in den USA jetzt zutage bringt, praktiziert die Fahrzeugindustrie auch beim Motorenlärm. Die Politik muss ihnen endlich auf die Finger klopfen!

Strassenlärmsanierungen in Verzug

Die Fristen laufen bald ab, aber vielerorts sind Lärmsanierungen in Verzug: Was können betroffene Hauseigentümer tun?

Lärmpolitik - 3. Forderung im Detail

Raser

3. Schutz der Nachtruhe und Schutz vor Dauer-Lärmbelastung.  

Aus Respekt und Vorsorge  für die Gesundheit Lärm belasteter Personen braucht es konsequenten

  • Schutz der Nachtruhe, denn Aufwachreaktionen sind besonders gesundheitsschädlich und müssen verhindert werden.

  • Schutz vor Dauerbelastungen über 60 Dezibel, denn darüber besteht ein Gesundheitsrisiko.

 

Erläuterung:

Hohe Lärmbelastungen >65 Dezibel am Tag und >55 Dezibel in der Nacht  sind bei  Durchgangsstrassen die Regel. Man behauptet, die Strasse sei bereits vorbelastet gewesen und der Lärm könne mit baulichen Massnahmen nicht weiter abgesenkt werden.

Das nützt den Lärmgeplagten nichts und verletzt ihren auch verfassungsmässigen Anspruch auf Schutz ihrer Gesundheit. Wir finden: Hier hat der Rechtsstaat abgedankt – auf Kosten der Lärmgeplagten.

Geht gar nicht mehr: «Papiersanierungen» und Ausreden wie «Alarmwert ist noch nicht erreicht», um nicht sanieren zu müssen.

zurück